AUFGABE UND ZWECK

Viele  Bewohnerinnen  und  Bewohner  der  Siedlung  sehen die  Notwendigkeit,  aus  eigener  Initiative  etwas  für  den  Erhalt  der  Siedlung zu  tun  und  den  Denkmalschutz der Siedlung zu fördern. Darüber hinaus besteht bei vielen der Wunsch, das ursprüngliche soziale  Miteinander  der Bewohnerinnen und Bewohner der Siedlung zu fördern und wiederzubeleben.
 
Um dem gerecht zu werden, wurde der Verein am 13. September 2017 gegründet. Hier ein Auszug aus unserer Vereinssatzung:
 

  1. Vereinszweck ist die Förderung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege, sowie bei der Erhaltung und Wiederherstellung der zu der Cramer-Klett-Siedlung gehörenden öffentlichen Plätze und Straßen  materiell und finanziell zu unterstützen. 

  2. Im Interesse des Gemeinwohls will der Förderverein sich im Rahmen bestehender Vereinbarungen an der kulturellen Nutzung des Cramer-Klett-Platzes beteiligen. 

  3. Der  Förderverein  versteht  sich  als  Vermittler und Interessenvertreter zwischen  Eigentümern, Mietern, Denkmalschutz- und  Denkmalpflege. 

  4. Im Sinne des Denkmalschutzes will der Verein die Cramer-Klett-Siedlung Gustavsburg im Zusammenwirken mit dem Eigentümer einer nachhaltigen kulturellen Nutzung zuführen. 

  5. Der Förderverein möchte durch Öffentlichkeitsarbeit und Geschichtsforschung das Interesse von Bürgern, Touristen und Behörden für die Erhaltung, Instandsetzung und Nutzung der Cramer-Klett-Siedlung Gustavsburg wecken, sowie finanzielle und tätige Hilfe von privater Hand besorgen und sinnvoll einsetzen. 

  6. Der Förderverein ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ des § 52 AO. Er will diese Ziele und Aufgaben selbst verwirklichen und dient nicht lediglich dem Sammeln und Weiterleiten von für diese Zwecke bestimmten Geldmitteln.   

  7. Der Vereinszweck soll insbesondere erreicht werden:

 
  • durch das aktive Mitwirken an Maßnahmen zum Erhalt der Siedlung, insbesondere durch die Erhaltung und Wiederherstellung des Gemeinwesens ;

  • durch das aktive Mitwirken hinsichtlich der Disposition um die zukünftige Gestaltung der Cramer-Klett-Siedlung;

  • durch den Aufbau einer wissenschaftlichen Dokumentation, um die Denkmalsubstanz der Siedlung bestmöglich zu erhalten und ggf. wiederherzustellen. Im Besonderen durch Archivierung und Sammlung von Fotos, Bauplänen, Farbbeispielen, Zeichnungen, Entwürfen und Handmustern, die die originalen Gestaltungsmerkmale und Bestandteile der Siedlung wiedergeben;

  • durch die Unterstützung von Mietern und Eigentümern bei der Umsetzung des Denkmalschutzes; 

  • durch Unterstützung der Eigentümer bei behördlichen Anträgen;

  • durch Unterstützung von wissenschaftlichen Arbeiten im Zusammenhang mit dem Denkmalschutz, insbesondere der Architektur der Siedlung;

  • durch das Ausrichten von Veranstaltungen, Konzerte oder Themenabende mit Bezug zur Cramer-Klett-Siedlung.